Cubahttps://image.withvolo.com/b1e43a820ed8624f13a03c28e27a16f2/ef03537a-fd54-47b5-9b16-ccdd489494e7-8d16a58782c37573492ccfbee822a7a9ab340d9d.jpg

Cuba

We went for the hostel that Isabel told me. She speaks Spanish, so we thought she was onto something. We arrived at the hostel, but it seemed like we were the only ones there. lol There was this (kind of old) English woman, and a minute she found out that we spoke English, she kept on talking and talking, non-stop. It felt like she didn't even breath. Victor and I were both like "She just wouldn't shut up and keeps going and going" It was the longest 30 minutes of my life. We went to this bar that doesn't seem like a bar at all, but the drinks were so cheap. A glass of mojito was about 60 cents. We talked with a Cuban guy about art and literature that he was majoring. We didn't drink a lot because we wanted to party the next day. We got home and I knew that Isabel was staying there, but she didn't know I was. She saw me at 5 in the morining and yelled "No te creo!". She didn't speak softly, so I was worried that would wake the English woman up. We don't want that. We want to sleep. lol The next day, went around the old Havana area that I coundn't check out because I was sick. It actually looked amazing. At first it was Victor, Isabel and I, but Victor went home first because didn't feel well. Isabel and I thought we lost him. It was my last day in Cuba so Victor took a painkiller to hang out. Patricia also joined us. (We met in Trinidad as wel) She was walking around and saw Isabel inside our hostel. How about that? Music from the club was not my type, but was good enough to keep us going. I wanted to get drunk on my last day and I drank one too many strong drinks, but it was worth it.

Cuba

Oct 08 2017 - Oct 28 2017

like0
04.01.2018
Scuba Diving - The great barrier reefhttps://image.withvolo.com/80fb58a8555e8bf529af34d2f81df569/9dda9c00-6a40-45d5-b38d-dfd079918d67-f05b88302b05b2426105f406c9a1800fa89c5d71.jpg

04.01.2018 Scuba Diving - The great barrier reef

Als wir bei der 2. Runde dann aufs boot sind, wurde mir gesagt, dass ich den Tauchgang umsonst bekommen wuerde. Das hat dann alles $70 guenstiger gemacht 😁 Als wir dann schon auf dem Weg zum riff waren habe ich durch das netz unter meinen fuessen schon eine riesige wasserschildkroete durchschwimmen sehen. Kurz darauf entschied sich ein Schwertfisch dazu, ein wettrennen mit dem boot zu starten und ein wenig spaeter konnten wir auch dephine von nah beobachten. Als wir dann an dem ersten stop angekommen waren sind wir erstmal wieder fuer 1 1/2 stunden schnorcheln gewesen. Bei diesem Schnorchelgang habe ich dann meine 2. Schildkroete entdeckt (auf meiner uw kamera aufgenommen) Am ende des Schorchelgangs habe ich dann noch mit einer qualle gespielt. (ungiftig natuerlich, auch wenn ein paar meter weiter die nicht so giftigen aber trotzdem nerfigen blue bottle quallen waren.) Die qualle hat sich genau so angefuehlt wie ich es mir vorgestellt habe. Schwer in der hand zu behalten da sie so glitschig wie seife sind. Ahrian musste so lachen weil ich schwierigkeiten hatte die qualle auf meiner hand zu halten, dass ihm der schnorchel aus dem mund gefallen ist. Spaeter dann bekam ich wieder einen einzeltauchgang. (ich glaube die mochten mich 😁) Diesesmal sind wir auch relativ weit runter geschwommen. Schon nach ein paar sekunden sahen wir 2 Rochen die vor uns geschwommen sind. Danach habe ich einen Gewichteguertel entdeckt, den man nur von seinem koerper laesst wenn man probleme hat unter wasser. ... Auf jeden Fall, danach hab ich meine erste grosse entdeckung gemacht. Die groesste Muraene die ich jemals gesehen hab. Der kopf von diesem Aal war ungefaehr so gross wie meiner. Der Tauchlehrer hat zwar zeichen gemacht, dass wir weiter schwimmen sollten, was mich jedoch wenig gestoert hat. Ich fand es viel zu aufregend mwin erstes riesiges, giftiges tier zu sehen. Als ich dass dan auch aufgenommen haben, fanden wir noch nemo und co. und sind dann auch langsam wieder hochgeschwommen. Als wir wieder fast an der Oberflaeche waren ist mir das gruseligste passiert. Ein unglaublich riesiger barracuda ist, direkt an meinem Gesicht, vorbeigeschwommen. Er war zwischen 2-3 metern... Ich wusste noch nichtmal dass die so gigantisch werden koennen aber .. naja .. war auf jeden fall spannend, da die ja auch nicht ohne sind. Und diese zaehne werde ich wahrscheinlich nie vergessen. Als wir dann wieder oben waren, ist eigentlich nicht viel passiert ausser dass ich noch 7394729 quallen auf dem ruevkweg gesehen habe 😋😍 gooooottt ich hasse es auf deutsch zu schreiben xD

Australia

like0
로딩중입니다. 잠시만 기다려주세요.